Schmiede

Für jedes Schmiedeteil gibt es eine optimale Schmiedetechnologie, die von der Teile-Geometrie, dem Streben nach minimalem Materialverbrauch und maximaler Teile-Qualität wie auch Produktionssicherheit geprägt ist.

STB hat eine Vielfalt von Schmiede-Aggregaten, die hohen und möglichst gleichmäßigen Verformungsgrad bei guter Wirtschaftlichkeit des Herstellungsprozesses vom Schmiedeteil ermöglichen.

3 Schmiedelinien für jedes Schmiedeteilgewicht

Jede der 3 Hammerlinien bestehen bei STB aus:

  • 1 Gasofen als Durchstoßöfen,
  • 1 zusätzlicher Nachwärmofen (für größte Gesenk-Schmiedeteile)
  • 1 Vorformpresse z.T. mit Werkzeug-Schnellwechselvorrichtung
  • 1 Reckwalze,
  • 1 hydraulischen Lasco-Hammer (10, 16 oder 25 mto) und
  • 1 Abgratpresse (max. 3.000 tons).

Optimale Schmiedeteilqualität durch Kombination der Schmiedeverfahren

Zudem verfügt STB über eine 1.250-Tonnen- Schmiedepresse mit automatischem Werkzeugwechsler, die sowohl warmfließpressen wie auch freiformschmieden kann.

Mit diesen Aggregaten kann für jede Schmiedeteilgeometrie das ideale Verfahren angewendet bzw. kombiniert werden:

  • Vorformen auf Standard-Sattel
  • Nutzung von bis zu 3 Vorformwerkzeugen in einem Schmiedevorgang
  • Reckwalzen zur optimalen Massenverteilung
  • Vorformen, Reckwalzen und Biegen in einem Schmiedevorgang
  • Kombination von Gesenk- und Freiformschmieden
  • Warmfließpressen

Die Kombination und Umsetzung dieser Technologien in der kurzen Zeit, in der ein Schmiedestück schmiedbar ist, erfordert außerordentliches handwerkliches Geschick unserer Mannschaft. Nur so kann höchste Qualität der Schmiedeteile mit hoher Wirtschaftlichkeit verbunden werden.